Umweltschutz

Umweltfreundliche Technologie


Dank der Sorge und Sorgfalt der Firma TEZET wurden weder die Naturschätze des Schutzgebietes „Rozkoksz“ noch seine Schutzzone beeinträchtigt – ganz im Gegenteil, gemäß dem durch Professor Dr. habil. I. Wojciechowski und Professor Dr. habil. S. Radwan von der Lubliner Landwirtschaftsakademie erstellten Gutachten ist die Anzahl der in dem an das Ende der Umschlagrampe angrenzenden Gebiet vorhandenen Nester (insbesondere des vom Aussterben bedrohten Seggenrohrsängers) noch gestiegen.
Das Gelände des Terminals grenzt an ein weltweit einmaliges Naturschutzgebiet mit dem Namen „Rozkosz“ und ist ganz von ihm umgeben (Schutzzone). Die strengen Anforderungen in Bezug auf die technischen Geräte des Terminals und ihre Funktionsweise sind in diesem Fall in Hinsicht auf den Umweltschutz, insbesondere auf die Luftreinhaltung und die Absicherung der Böden und Grundgewässer von besonderer Bedeutung.

Naturschutzgebiet „Rozkosz”

Das Naturschutzgebiet „ROZKOSZ” wurde 1990 gegründet. Es umfasst eine Fläche von etwa 473 ha, ist eines der größten unter den in Polen höchst seltenen Moorgebieten und stellt gleichzeitig das größte polnische und auch europäische Gebiet dar, das mit den scharf gezähnten, starren, schneidigen Blättern der Binsenschneide bewachsen ist. Neben dieser bedrohten Pflanzenart beträgt die Zahl der hier gedeihenden, rechtlich geschützten Pflanzen 43, 22 Gattungen stehen auf der Roten Liste der in Polen besonders gefährdeten Pflanzen. Die Tierwelt ist hier durch annähernd 800 Gattungen von Schmetterlingen (8 der Gattungen stehen auf der Liste der vom Aussterben bedrohten Arten), die Sumpfschildkröte (geschützte Gattung, in der Roten Liste verzeichnet) und 150 Vogelarten vertreten, wobei 83 Gattungen hier regelmäßig brüten. Unter ihnen befinden sich 67 Gattungen, die in Polen, 34 Gattungen, die in Europa und 2 Gattungen, die weltweit gefährdet sind – der Seggenrohrsänger und der Wachtelkönig.