Freund des Hospizes „Der Kleine Prinz“

Am 10. Oktober fand in der Aula der Naturwissenschaftlichen Universität in Lublin (Uniwersytet Przyrodniczy w Lublinie) ein feierliches Jubiläum zum 15. Jahrestag des Hospizes „Der Kleine Prinz“ (Hospicjum Małego Księcia) statt.

Die Veranstaltung begann mit der Aufführung des Films „Inny adres zamieszkania“ („Eine andere Wohnanschrift“), der über das Hospiz erzählt. Ein weiteres Ereignis war der Auftritt eines außergewöhnlichen Volontärs des Hospizes für Kinder in Lublin „Der Kleine Prinz“, Herrn Stanisław Soyka. Die Gastgeber wurden auch mit der Anwesenheit Seiner Exzellenz des Bischofs Mieczysław Cisło sowie des Provinzials Dr. Allan T. Brzyski aus der Ordensprovinz der Hl. Hedwig der Minderen Brüder wie auch mehrerer Offizieller beehrt, die ihre Förderung und Anerkennung für das Hospiz zum Ausdruck brachten. Die Veranstaltung wurde von Ewa Dados, Journalistin bei Radio Lublin, geleitet.

Bewegend waren die Auftritte der mit dem Hospiz verbundenen Familienvertreter. In einer familiären Atmosphäre schnitten Schützlinge, Volontäre, Hospizmitarbeiter und Spender wie auch Gäste gemeinsam eine Torte und sangen das traditionelle Glückwunschlied „Sto lat“ für Den Kleinen Prinzen.

Als Ausdruck der Dankbarkeit für die langjährige Förderung überreichte Pater Filip Buczyński dem Vorstandsvorsitzenden von TEZET S.A. die Statuette „Freund des Kleinen Prinzen“ („Przyjaciel Małego Księcia“).

Das Hospiz „Der Kleine Prinz“ in Lublin ist das einzige Familienhospiz für Kinder im süd-östlichen Teil Polens. Sein Gründungsziel war es, unheilbar kranken Kindern eine komplexe und professionelle Betreuung unter familiären Bedingungen zu bieten. Das Hospiz führt darüber hinaus auch Schulungen, Forschungen und Veröffentlichungen zum Thema Palliativbetreuung in der Pädiatrie durch. Weitere Informationen finden Sie unter: http://hospicjum.lublin.pl/